Harnstein-Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Begriffe und deren Erklärung bzw. Definitionen im Zusammenhand mit dem Thema Harnstein.


Es soll Ihnen helfen, die teilweise speziellen Begriffe und Beschreibungen besser zu verstehen und beim Lesen der Texte ggf. als Hilfe auf dieses Glossar zurück zu kommen.


Sie können nach Einträgen suchen.

beginnt mit enthält entspricht genau
Glossar betrachten

Alle | E | P | U


Alle
Es sind 3 Einträge im Glossar.
Seiten: 1
Begriff Definition
ESWL

ESWL ist eine Abkürzung für Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie.

Bei Steinen, die einer Litholyse nicht zugänglich sind oder wenn eine Steinauflösung nicht gelingt, kommt die Stoßwellentherapie zur Anwendung. Bei der Stoßwellentherapie wird der Stein zertrümmert. Die Trümmerstücke werden auf natürlichem Wege ausgeschieden. Erstmals 1980 eingesetzt, gilt sie heute als vorherrschende Behandlungsform.

Behandlungsbedürftige Harnsteine werden zu 90 Prozent mit der ESWL behandelt. Die Erfolgsrate ist erfreulich hoch und das Mittel der Wahl zur fast schmerzfreien Behandlung des Steinleidens.

 
Prävalenz

 

Als Prävalenz bezeichnet man die Häufigkeit einer Krankheit oder eines Symptoms in einer Bevölkerung zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Die Prävalenz ermittelt sich aus dem Quotienten aus der Anzahl der betroffenen Individuen in einer Population und der Anzahl aller Individuen dieser Population:

  • P = Mbetroffen/Mgesamt (P = Prävalenz, M = Menge)

Die auf einen bestimmten Zeitraum bezogene Prävalenz nennt man Periodenprävalenz.

 
Urulithiasis

 

Urolithiasis ist eine Konkrementbildung in den ableitenden Harnwegen, die häufig mit typischen Schmerzanfällen (Nierenkoliken) verbunden ist. Von der Krankheit sind ungefähr 5% der mitteleuropäischen Bevölkerung betroffen und zwar Männer häufiger als Frauen. Urolithiasis darf nicht dem Nierensteinleiden (Nephrolithiasis) verwechselt werden, hierbei befinden sich die Konkremente im Nierenbecken oder Kelchsystem.

 


Alle | E | P | U


Glossary V2.0